Hör nicht auf die Meinung von anderen

0
60
Meinung von anderen

Weißt du, was der schnellste und einfachste Weg ist, unglücklich zu werden? Der direkte Weg ins Unglück ist, wenn man sein Leben nach der Meinung von anderen ausrichtet und versucht, es allen anderen Recht zu machen.

 

Wenn du dich viel darauf konzentrierst, was andere über dich denken, dann kann das extrem viel Zeit in Anspruch nehmen. Du kennst bestimmt aus eigener Erfahrung Situationen, bei denen du nicht aufhören konntest darüber zu denken, was die Anderen über dich gedacht haben.

Das kann meinetwegen ein Streit oder ein peinliches Missgeschick gewesen sein. Fakt ist, es ist passiert. Du kannst nichts mehr daran ändern und eigentlich ist die Sache abgehakt.

FALSCH!

Obwohl du nichts machen kannst, denkst du trotzdem darüber nach. Das kostet nicht nur Zeit, sondern auch Energie. Der schlimmste Nachteil jedoch ist, dass du dich durch die Meinung von anderen in deiner persönlichen Entwicklung einschränken lässt.

Ein Beispiel aus der Realität: Mark Zuckerberg hatte, bevor er mit Facebook groß geworden ist, zahllose andere Projekte am Laufen, die alle nichts geworden sind. Ihm wurde immer wieder gesagt, dass das nichts wird. Auch bei Facebook wurde ihm das gesagt. Naja ich denke, wir wissen alle, was aus ihm geworden ist. Hätte er auf die Meinung anderer gehört, hätte es Facebook nie gegeben.

Du siehst also, dass es durchaus große Konsequenzen haben könnte, wenn du dir zu viel dazwischen reden lässt.

 

„Was du über dich selbst denkst, ist viel wichtiger als das, was andere über dich denken.“ – Seneca

 

Wie schaffst du es, dass du nicht mehr so auf die Meinungen von anderen hörst?

Es hängt stark von deinem Selbstbild ab, das du von dir hast, bzw. von welchen Quellen du deine Anerkennung beziehst. Wenn du dich darüber definierst was für Rückmeldungen du von anderen bekommst und deine Anerkennung von außen holst, also beispielsweise durch Lob oder Bewunderung, dann haben Meinungen von anderen eine viel größere Bedeutung für dich.

Wenn du dagegen ein positives Selbstbild von dir hast, weil du stolz auf deine Leistung bist und anerkennst, was du im Leben schon alles erreicht hast, dann haben andere keinen so großen Einfluss auf dich.

 

Zuallererst mache dir klar, dass fast alle wirklich erfolgreichen Menschen häufig viel Gegenwind hatten. Denk einfach an große Erfinder, Politiker oder Künstler.

Der nächste Schritt ist, dass du an einem positiveren Selbstbild von dir arbeiten solltest. Das kannst du z.B. schaffen, indem du dich öfter mal selbst lobst. Jaja, ich weiß, Eigenlob stinkt, aber nur, wenn du es übertreibst.

Eine andere Möglichkeit ist, dass du dir Selbstvertrauen zusprichst. Also öfter sagst: „Du schaffst das!“, „Ich bin gut!“ oder „So schwierig ist das nicht!“

Wenn du das nur oft genug machst, fängst du an das selber zu glauben. Ein gutes Beispiel ist der Placebo-Effekt bei Medikamenten. Dabei wird Patienten gesagt, dass das Medikament gegen ihre Krankheit hilft. In Wahrheit handelt es sich um eine Tablette ohne Wirkstoffe. Trotzdem werden viele der Patienten dadurch geheilt. Sie glauben daran, dass ihnen die Tablette helfen kann und mobilisieren ihre inneren Heilungskräfte. Genau das Gleiche passiert, wenn du an deine Fähigkeiten glaubst und dir immer wieder gut zuredest.

Also zieh dein Ding durch und lass mich wissen, wie erfolgreich du damit bist.

 

Liebe Grüße

Dario Reis

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here