5 Schritte, wie du mit Rückschlägen umgehen kannst

0
102
Niederlage

Wenn ich in meinem Leben einen Rückschlag erlebt habe, habe ich mich entmutigt gefühlt und mein Selbstbewusstsein war im Keller. Egal ob in der Schule, bei der Arbeit, der Liebe oder im Sport. Ein Rückschlag hat mich immer weit zurückgeworfen. Ich denke, ich bin da nicht der Einzige.

Deswegen habe ich dir fünf Schritte aufgeschrieben, wie du mit Rückschlägen umgehen kannst.

 

1. Schau zurück

Wir haben eine Niederlage erlebt und ärgern uns darüber. Eventuell solltest du mal einen Ausflug in die Vergangenheit machen. Vor einem Jahr hattest du vielleicht gar nicht die Möglichkeiten oder Fähigkeiten, dich mit diesem Problem ansatzweise auseinanderzusetzen.

Nur bist du mittlerweile so an dein neues Können gewöhnt, dass es nichts mehr Besonderes für dich ist. Schätze die Können und sei froh, dass du mittlerweile so gut geworden bist.

 

2. Konzentriere dich nicht darauf, was falsch war

Wenn wir einen Fehler machen, konzentrieren wir uns darauf, was wir falsch gemacht haben. Wir werfen uns vor, was alles nicht gut lief und so weiter. Das bringt uns nicht weiter und zieht uns nur runter. Über den Einfluss von Wörtern auf unsere Stimmung kannst du hier mehr lesen

Stattdessen solltest du dich fragen:

  • Was kann ich daraus lernen?
  • Was kann ich heute tun, um dieses Ergebnis in Zukunft zu vermeiden?

Diese zwei Fragen bringen dich dazu lösungsorientiert zu denken. Mir hilft das immer sehr

 

3. Schreibe auf, was du gut kannst und sei stolz darauf

Nimm ein Blatt Papier und einen Stift zur Hand und schreibe fünf Fähigkeiten auf und fünf Dinge die du schon erreicht hast.

Das soll dir zeigen, wie toll du eigentlich bist und dein Selbstbewusstsein aufbauen.

 

4. Bereite dich vor

Kennst du das Gefühl, wenn du viel für einen Test gelernt hast, dich gut auf eine Präsentation vorbereitet oder auf einen großen Wettkampf hintrainiert hast? Du fühlst dich sicher und weißt, dass du die Herausforderungen meistern wirst. Soll heißen, je härter du an dir arbeitest, desto sicherer wirst du dich fühlen.

 

5. Stelle dir deinen Erfolg vor

Nicht umsonst stellen sich Profi-Sportler ihren Erfolg oder ganze Bewegungsabläufe bildlich vor. Es hilft ihnen später ihre Bewegungen richtig umzusetzen. Wenn sie sich eine Situation vorstellen wissen sie wenn es darauf ankommt genau, was sie machen müssen und müssen nicht erst überlegen, wie sie darauf am besten reagieren.

Genau das gleiche kannst du auch machen. Stell dir deine Herausforderung vor und überlege dir, was der erste Schritt ist, um diese Herausforderung anzugehen. Genau diesen ersten Schritt machst du dann.

 

Diese Schritte sind natürlich keine schnelle Lösung, es dauert immer etwas, bis man sich von einem Rückschlag erholt hat.

Wie gehst du mit Rückschlägen um? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

 

Dario Reis

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here