Warum Work-Life-Balance nicht gut ist

0
168

Work-Life-Balance ist in aller Munde. Jeder versucht danach zu streben. Doch ist das überhaupt erstrebenswert? Genau darum dreht sich dieser Beitrag.

Verständnis von Work-Life Balance

Work-Life-Balance bedeutet, dass das Familienleben bzw. die Freizeit sich die Waage mit der Arbeit hält Wenn diese Balance aus dem Gleichgewicht gerät ist das schlecht. Auf Dauer bekommt man entweder ein Burnout und vernachlässigt das Leben, was man neben der Arbeit hat oder man macht das Gegenteil und vernachlässigt die Karriere und das Einkommen.

Warum Work-Life-Balance dich nicht weiter bringt

Meiner Meinung nach ist eine möglichst ausgeglichene Work-Life-Balance nicht der Schlüssel zu einem glücklichen Leben. Denn denk mal darüber nach. Wie hast du dich verhalten, als du etwas erreicht hast, worauf du stolz warst? Meinetwegen hast du eine gute Prüfung geschrieben, eine Beförderung bekommen, hast eine neue sportliche Leistung erbracht oder sonst etwas. Meistens haben diese Erfolge etwas gemeinsam, nämlich Fokus. Wie das ebenso ist, wenn man sich auf etwas konzentriert, geraten andere Dinge aus dem Fokus und halten sich nicht mehr die Waage.   

Nimm dir ein Beispiel an der Natur

In der Natur ist NICHTS in der Balance. Die Natur ändert sich ständig von dem einen Extrem ins andere. Denk z.B. an Eiszeiten und Warmzeiten. Das sind jeweils zwei extreme. Die Entwicklung passiert nur so langsam, dass wir Menschen mit unserer kurzen Lebenspanne nicht mitkriegen wie extrem die Schwankungen sind. Bleiben wir bei dem Thema Natur. Wodurch ist der wunderschöne Grand Canyon entstanden? Durch Gletscher, die in einer Eiszeit entstanden sind und in einer Warmzeit geschmolzen sind. So hat sich das Wasser in den Boden gefräst. Die Magie passiert in den extremen und nicht im Gleichgewicht. Genauso ist es mit unserem Leben.

Grand-Canyon

Entscheide dich

Du willst deine Freizeit voll ausnutzen und so viel reisen wie möglich? Stell deine Arbeit hinten an und genieße deine Freiheit. Du willst Karriere machen und Geld verdienen? Stell deine Freizeit hinten an und reiß dir den A**** auf. Beides ist ok, nur sollte man immer eine Art Plan machen wenn man sich in ein Extrem begibt, wie lange man dort verweilen möchte bzw. was man erreichen will. Denn ansonsten kann es wirklich passieren, dass man sich zu lange auf eine Sache konzentriert und das Leben aus den Fugen gerät. Was ich immer mache ist, dass ich mir im Kalender markiere, wann ich angefangen habe mich auf eine Sache zu fokussieren und wann ich damit wieder aufhören will. Wenn dann der Zeitpunkt gekommen ist, den ich festgelegt habe, bin ich konsequent und kümmere mich um einen anderen Bereich, der in der Zeit zu kurz gekommen ist. Wenn dir der Artikel gefallen hat, teile ihn mit deinen Freunden, damit sie auch davon profitieren können. Natürlich freue ich mich über Kommentare.

Grüße

Dario Reis

 

 

 

PS: Dazu habe ich auch ein interessantes Video gemacht:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here