Die 10 Zutaten für ein glückliches Leben

1
631
Glück zutaten

Für jeden Menschen sind andere Dinge im Leben wichtig. Genauso, wie jeder Mensch andere Werte im Leben hat und ihnen unterschiedliche Prioritäten beimisst. Trotzdem haben Wissenschaftler herausgefunden, dass es 10 Dinge braucht, die einen wesentlichen Beitrag zu deinem eigenen Glück leisten.

Hier sind die 10 Dinge:

 

1. Akzeptanz

Wenn du immer wieder auf deinen Fehlern oder den schlechten Dingen rumreitest, die dir passiert sind, wird es schwierig für dich, wirklich glücklich zu werden. Denn du erinnerst dich ständig daran, was schlecht gelaufen ist und ziehst dich damit nur runter

Deswegen akzeptiere, was in der Vergangenheit passiert ist und lerne daraus. Du kannst es sowieso nicht mehr ändern, deswegen nutze es zu deinem Vorteil.

 

2. Dankbarkeit

Schau in die Welt. Nimm deine Umgebung bzw. das, was um dich herum passiert bewusster wahr. Dann wirst du merken, dass es viele Kleinigkeiten gibt, für die du dankbar sein kannst. Das können vor allem Kleinigkeiten wie ein Regenbogen sein, aber auch besondere Sachen, wie ein lang ersehnter Urlaub oder ein neues Auto.

Es geht darum, dass du wieder anfängst, das Besondere zu sehen. Denn das verlernen wir in unserer Gesellschaft leider viel zu leicht.

 

3. Ziele

Der Mensch braucht ein Ziel im Leben, einen Grund, weswegen wir jeden Tag aufstehen. Ein Ziel zu haben, sorgt nicht nur dafür, dass du dir selbst eine Richtung vorgibst, sondern gibt dir auch Sicherheit. Mit einem Ziel vor Augen weißt du was zu tun ist.

Stell dir vor du stehst in einem Wald und weißt nicht, wo du hin musst. Das ist ein ganz schön unangenehmes Gefühl. Wenn du ein Ziel hast, passiert dir das nicht.

 

4. Emotionen

Positive Emotionen wie Freude, Stolz oder Inspiration sind ein Antrieb für uns. Sie lassen uns die positiven Aspekte des Lebens sehen. Also frag dich das nächste Mal, ist das Glas halb leer oder halb voll?

 

5.Training

Es heißt nicht umsonst, dass in einem gesunden Körper auch ein gesunder Geist lebt. Oder wann warst du das letzte Mal glücklich, als du krank warst?

Es ist schon lange bewiesen,  dass Bewegung Glückshormone ausschüttet. Das bedeutet nicht, dass du jeden Tag stundenlang Trainieren musst. Das bedeutet, dass du dich jeden Tag 10-20 Minuten aktiver bewegen solltest.

 

6. Geben

Wie ich in diesem Artikel (Go-Giver) schon geschrieben habe, trägt Geben und anderen Leuten helfen wesentlich zu deinem Erfolg bei. Ähnlich verhält es sich auch mit deinem Glück. Geben hilft uns eine stärkere Verbindung zu unseren Mitmenschen aufzubauen und bereitet uns Freude.

 

7. Sinn/Bedeutung

Es ist mittlerweile nachgewiesen worden, dass Menschen, die in ihrem Leben eine gewisse Bedeutung sehen, glücklicher sind und länger leben.

Deswegen frag dich, was ist deine Aufgabe, der du dich verschrieben hast und dir deinen Sinn im Leben gibt.

 

8. Beziehungen

Der Mensch ist ein soziales Wesen. Deswegen ist es nicht überraschend, dass Beziehungen für uns extrem wichtig sind.

Wer gute Beziehungen zu Freunden, seinem Partner und Familie führt, hat in der Regel ein höheres Selbstwertgefühl und fühlt sich sicherer. Was sich natürlich auch auf unser Glück auswirkt.

 

9. Fehlertoleranz

Jeder macht Fehler in seinem Leben und erlebt Rückschläge. Es kommt darauf an, wie du damit umgehst. Wenn du Fehler als eine Lektion wahrnimmst, kannst du daran wachsen. Wenn du sie dagegen als Kränkung siehst oder dich zurückziehst, ist das keine gesunde Art mit Fehlern umzugehen.

Wenn du allerdings die schon genannten acht Eigenschaften davor halbwegs gemeistert hast, sind die Chancen gut, dass du auch mit Fehlern gut umgehen kannst.

 

10. Neues Ausprobieren

Wenn du Neues ausprobierst, bleibst du neugierig, lernst neue Dinge und entwickelst dich weiter. Vielleicht entdeckst du sogar eine Stärke, die du vorher noch gar nicht kanntest.

 

Was hältst du von diesen zehn Eigenschaften und was ist für dich noch wichtig? Schreib es unten in die Kommentare.

Dario Reis

1 KOMMENTAR

  1. In meinen Augen gibt es drei Arten von Menschen:
    1. Menschen, deren Glas immer halb leer ist.
    2. Menschen, deren Glas immer halb voll ist.
    3. Menschen, die wissen, dass das Glas zur Gänze gefüllt ist. Ein Teil Flüssigkeit und ein Teil Luft. Die Luft ist genauso wichtig, da Sie den Raum der Flüssigkeit erst definiert. Hat man das erkannt, muss man nie wieder durstig durchs Leben gehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here